Corona

Der Bundesrat hat am 16. März 2020 zum Schutz der Bevölkerung und zur Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems eine «ausserordentliche Lage» gemäss Epidemiengesetz erklärt und diverse Massnahmen ergriffen, die seit dem 27. April 2020 etappenweise gelockert wurden (siehe BAG.) Per 19. Juni 2020 wurde die ausserordentliche Lage beendet, es bleibt eine "besondere Lage" mit entsprechend weniger Kompetenzen des Bundes. Die vom Bund verordneten Massnahmen haben Auswirkungen auf den Kindes- und Erwachsenenschutz. In den Bereichen, die durch das Bundesrecht nicht geregelt sind, behalten die Kantone ihre Kompetenzen. Die KOKES trägt dazu bei, die Aktivitäten der Kantone zu koordinieren und offene Fragen zu klären. Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte nützliche Informationen.


Corona und Besuchsrecht
Bei vielen Eltern, Behörden und Institutionen besteht eine Verunsicherung, ob und wie geltende Besuchsrechtsregelungen während der Corona-Pandemie umgesetzt werden können. Mit dem Ziel, diesen Unsicherheiten zu begegnen, hat die KOKES am 3. April 2020 Empfehlungen erlassen (die Stossrichtung der Empfehlungen gilt auch während der "besonderen Lage"):
Empfehlungen KOKES vom 3. April 2020

Einreise zur Wahrnehmung des Besuchsrechts:
Am 20. Juli 2020 hat das SEM seine Weisung betreffend die Umsetzung der COVID-19-Verordnung 3 angepasst: Link (Seite 4, Ziff. 1.5)

COVID-19-Verordnung Justiz und Verfahrensrecht vom 16. April 2020
- Verordnungstext (Artikel 6)
- Erläuterungen (Seite 7)


Corona und Kinder-/Jugendheime
Regelungen Bund
Empfehlungen der SODK
Casadata (Regelungen in den Kantonen)
Curaviva
Integras


Existenzsicherung
Merkblatt SKOS (Empfehlungen zur Sozialhilfe)
BSV: Entschädigung für Erwerbsausfall


weitere nützliche Links
Informationen BAG, Empfehlungen BAG,
Informationen des Bundes in Leichter Sprache
Informationen SODK (Opferhilfe, Migration, Behindertenpolitik u.a.)
Schweizerischer Gemeindeverband (kommunale Massnahmen in den Kantonen)


zurück